leben ist Verantwortung leben ist Verantwortung

Preisträger "alwa ist leben"-Preis 2018

Die Preisträger des "alwa ist leben"-Preises 2018 stehen fest. Das Thema "Leben ist Teamgeist" wurde von 18 Bewerbern auf besonders beeindruckende Weise umgesetzt. Wir freuen uns mit den Organisatoren der Projekte. Herzlichen Glückwunsch!

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: die Astrid-Lindgren-Schule aus Erdmannhausen

Projekt: Aus alt mach neu (Modenschau, Modekatalog etc.) (2.000 Euro)

Organisation: Aus alt mach neu (Modenschau, Modekatalog etc.; Erdmannhausen)
Kurzbeschreibung:
Aus alt mach neu – die Erst- und Zweitklässler der Astrid-Lindgren-Schule entwarfen und nähten zusammen mit ihren Lehrern neue Mode aus Altkleidern. Diese wurde auf einer Modenschau und in einem Modekatalog präsentiert. Der Erlös ging an notleidende Kinder in Bürgerkriegsgebieten.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: der Kindergarten St. Franziskus aus Benningen

Projekt: Kindergarten St. Franziskus (2.000 Euro)

Organisation: Kindergarten St. Franziskus (Benningen)
Kurzbeschreibung:
Um ein besseres Miteinander für Kinder, Eltern, das Kindergarten-Team und Gäste zu schaffen, hat der Kindergarten St. Franziskus das Projekt „Hier fühl ich mich wohl – hier bleibe ich!" ins Leben gerufen. Ziel ist es, dass sich alle Beteiligten in der Einrichtung willkommen fühlen. Hierzu wurden und werden verschiedene Maßnahmen, wie zum Beispiel die Plauderrunde, umgesetzt.

Der "alwa ist leben"-Preis steht 2018 unter dem Motto "Leben ist Teamgeist".

Projekt: Hurra - Heute ist Clubtag! (2.000 Euro)

Organisation: Kirbachschule (Sachsenheim-Hohenhaslach)
Kurzbeschreibung:
In der Kirbachschule haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, nachmittags an „Clubs" teilzunehmen. Ob sportlich, musisch oder sozial – jeder Schüler wählt die neuen Lernfelder nach seiner persönlichen Neigung. Die Clubangebote werden in Kooperation mit umliegenden Vereinen realisiert.

Der "alwa ist leben"-Preis steht 2018 unter dem Motto "Leben ist Teamgeist".

Projekt: "Wir können alles außer Hochdeutsch - gemeinsam schaffe mer elles!" (2.000 Euro)

Organisation: Kindergarten Villa Kunterbunt (Vaihingen-Gündelbach)
Kurzbeschreibung:
Im Kindergarten Villa Kunterbunt wurden die Außenanlagen mit viel Teamgeist modernisiert: Kinder, Eltern, Erzieher, Kirchengemeindemitglieder, Großeltern & Freunde packten gemeinsam mit an. Zukünftig sollen weitere Umbaumaßnahmen folgen, wie zum Beispiel die Erweiterung der Holzhäuser.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: die Chorgemeinschaft Besigheim 1839 e.V.

Projekt: Jubiläumskonzert 25 Jahre "Die Kleinen Strolche" (2.000 Euro)

Organisation: Chorgemeinschaft Besigheim 1839 e.V. (Besigheim)
Kurzbeschreibung:
„Die Kleinen Strolche" der Chorgemeinschaft Besigheim feiern 2018 ihr 25-jähriges Jubiläum und ließen Ende Oktober Jim Knopf und Lukas mit seiner Lokomotive Emma durch die Stadthalle Alte Kelter in Besigheim brausen. Hierbei unterstützten sie die Sängerinnen und Sänger der Jugendchöre sowie auch einige Darsteller aus den Erwachsenenchören.

Der "alwa ist leben"-Preis steht 2018 unter dem Motto "Leben ist Teamgeist".

Projekt: Zirkus Projektwochen (2.000 Euro)

Organisation: Freunde und Förderer der Hillerschule Bietigheim-Bissingen e.V. (Bietigheim-Bissingen)
Kurzbeschreibung:
Die Hillerschule plant ein Zirkusprojekt für alle Klassenstufen. Im Rahmen der zweiwöchigen Projektphase sollen so ungezwungen Lernziele erreicht werden – ohne die Pädagogik in den Mittelpunkt zu rücken. Die Lust am Spielen und Bewegen steht im Vordergrund.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: das Mehrgenerationenhaus Rottweil der BruderhausDiakonie

Projekt: Lange Nacht der Vielfalt (2.000 Euro)

Organisation: Mehrgenerationenhaus Rottweil der BruderhausDiakonie (Rottweil)
Kurzbeschreibung:
Die „Lange Nacht der Vielfalt" am 23. November 2018 soll ein bunter, vielfältiger und lebendiger Ort der Begegnung von Menschen unabhängig ihrer Herkunft, ihres Alters, ihrer Einschränkungen und Kulturen sein. Das Vorhaben wird in Kooperation mit den örtlichen Institutionen und Vereinen in Form einer kulturellen Mitwirkung zum Thema „ Vielfalt" realisiert. Zudem werden Bands, Trommel- und Tanzgruppen mit Inklusionscharakter eingeladen.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: die Sportkreisjugend Stuttgart

Projekt: StN-Kita-Spiele - Bewegungsspaß für Kita-Kids (2.000 Euro)

Organisation: Sportkreisjugend Stuttgart (Stuttgart)
Kurzbeschreibung:
Bewegung, Spaß, Action und Teamgeist stehen im Vordergrund der „StN-Kita-Spiele". Der Aktionstag für Stuttgarter Kindertageseinrichtungen wurde im Rahmen des kitafit-Programms vor einigen Jahren ins Leben gerufen. Rund 700 Kinder nehmen regelmäßig am Aktionstag teil. Die Veranstaltung fand in diesem Jahr zum sechsten Mal statt und hat sich inzwischen zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender der Stuttgarter Kindertageseinrichtungen etabliert.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: die Lebenshilfe Pforzheim

Projekt: Gemeinsam schneller – höher – weiter (1.000 Euro)

Organisation: Lebenshilfe Pforzheim (Pforzheim)
Kurzbeschreibung:
„Gemeinsam schneller – höher – weiter" – unter diesem Motto stellen sich seit 2016 Menschen mit Behinderung der Lebenshilfe Pforzheim der Herausforderung „Deutsches Sportabzeichen". Dieses wird in den Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Schwimmfähigkeit absolviert. Die Prüfungen werden durch speziell ausgebildete Prüferinnen und Prüfer unter Regie des Sportkreises Pforzheim / Enzkreis e.V. abgenommen und ausgewertet.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: das Asylzentrum Tübingen

Projekt: Bolz am Bach (1.000 Euro)

Organisation: Asylzentrum Tübingen(Tübingen)
Kurzbeschreibung:
Ziel des Projektes ist es, beim gemeinsamen Fußballspielen von Teilnehmern mit Fluchthintergrund und deutschen Teilnehmern Vorurteile abzubauen. Hierzu treffen sich die rund 20 bis 25 jungen Männer einmal wöchentlich. Einmal jährlich organisiert das Asylzentrum Tübingen e.V. ein eigenes Fußballturnier, das seinen ganz eigenen Reiz hat: Damit sich keine ehrgeizig konkurrierende Länderspielatmosphäre entwickelt, werden die Teilnehmer jeder Mannschaft am Turniertag zusammengelost. Dies fördert den Fairnessgedanken sowie den respektvollen Umgang miteinander.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: der Oberlin-Schulverbund aus Kehl-Kork

Projekt: Spiel und Spaß für alle (1.000 Euro)

Organisation: Oberlin-Schulverbund (Kehl-Kork)
Kurzbeschreibung:
Seit Jahren organisiert der Schulverbund-Oberlin für Schülerinnen und Schüler mit und ohne Beeinträchtigung Tischkickerturniere. Neben der eigenen Bildungseinrichtung nehmen daran auch weitere Schulen aus dem Ortenaukreis und darüber hinaus teil. Die gemischten Mannschaften aus Kindern und Jugendlichen mit und ohne Handicap trainieren zum Teil über Wochen hinweg und wachsen zu echten Teams zusammen. Obwohl die Mannschaften gegeneinander antreten, zeichnet sich das Turnier durch eine kameradschaftliche Atmosphäre aus.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: Gärtnern für Alle e.V. auf der Insel Mainau

Projekt: Zusammenführen was zusammen gehört. Ein Schulungszentrum für Gärtnern für Alle e.V. (1.000 Euro)

Organisation: Gärtnern für Alle e.V. (Mainau)
Kurzbeschreibung:
Die gemeinnützige Organisation „Gärtnern für Alle" engagiert sich in zwei Fachbereichen für die Bildung von jungen Menschen: Das Projekt „Pro Integration" dient als berufsvorbereitende Maßnahme für Jugendliche mit Einschränkungen verschiedenster Art. Die „Grüne Schule Mainau" ist eine außerschulische Bildungseinrichtung im Bereich Natur und Ökologie. Bei „Gärtnern für alle steht das "Miteinander" im Vordergrund.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: der BR-IA Verein Brasilianischer Kulturen e.V.

Projekt: BR-IA * Brazil for Refugees and Migrants - INtegration Through Arts (1.000 Euro)

Organisation: Verein Brasilianischer Kulturen e.V. (Esslingen)
Kurzbeschreibung:
Das Projekt „BR-IA * Brazil for Refugees and Migrants - INtegration Through Arts" basiert im Wesentlichen auf der Vermittlung von künstlerischen und medientechnischen Kompetenzen sowie der Möglichkeit, die erlernten Fähigkeiten in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ziel ist es, durch Kunst das Selbstwertgefühl der jungen Migrantinnen und Flüchtlinge zu stärken und die Integrations- und Interaktionsfähigkeit zu verbessern.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: der Förderverein Schule Hemmingen

Projekt: Vielfältiges Engagement (1.000 Euro)

Organisation: Förderverein Schule Hemmingen (Hemmingen)
Kurzbeschreibung:
Ein kleines Team von engagierten Eltern sichert die Fortführung von beliebten Aktionen an der Hemminger Grundschule. Hierzu zählen die finanzielle Unterstützung von Ausflügen und Schullandheimen, die Frühlings- und Weihnachtswerkstatt, der Pausenverkauf oder auch das Fahrradturnier.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: die Schlossbergschule aus Vaihingen/Enz

Projekt: Kanubau aus Papier (1.000 Euro)

Organisation: Schlossbergschule (Vaihingen/Enz)
Kurzbeschreibung:
Um die vor der Tür liegende Enz als Lern- und Freizeitort zu erschließen, bauten Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren Kanus aus Holz, Papier und weiterem Dichtungsmaterial. Ziel des Projektes waren unter anderem die Themen Inklusion und Integration, Geschlechterrollen sowie alternative Freizeitgestaltung.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: der Schwäbische Heimatbund, Regionalgruppe Stromberg-Mittlere Enz

Projekt: Schwäbische Heimatbund, Regionalgruppe Stromberg-Mittlere Enz (1.000 Euro)

Organisation: „Enzflößerei – Erfassung von Flößereispuren an Gebäuden der Region" (Maulbronn)
Kurzbeschreibung:
Der Schwäbische Heimatbund, Regionalgruppe Stromberg-Mittlere Enz befasst sich mit der Erfassung und Dokumentation von Floßholzspuren an Bauhölzern. Über 30 ehrenamtliche „Floßholzdetektive", unterstützt von mehr als 90 ehrenamtlichen Helfern, in der Region Stromberg-Mittlere Enz, Zabergäu und Mittlerer Neckar haben bisher mehr als 180 Objekte untersucht und die Ergebnisse dokumentiert.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: der Malteser Hilfsdienst e.V. aus Wiesloch

Projekt: Mobiler Einkaufswagen (1.000 Euro)

Organisation: Malteser Hilfsdienst e.V. (Wiesloch)
Kurzbeschreibung:
Die Einsamkeit im Alter nimmt immer stärker zu. Mit dem „Mobilen Einkaufswagen" möchte der Malteser Hilfsdienst e.V. dieser Alterseinsamkeit etwas entgegensetzen. Ziel ist, regelmäßig mit mehreren Senioren in ein Einkaufszentrum zu fahren, um mit ihnen einzukaufen und im Anschluss gemeinsam Zeit zu verbringen. Durch die Unterstützung beim Einkaufen trauen sich viele erst wieder aus dem Haus und können durch das Treffen mit Gleichgesinnten neue Kontakte knüpfen. Das Projekt soll vollständig ehrenamtlich gestemmt werden.

Preisträger des "alwa ist Leben"-Preises 2018: der ehrenamtliche Sprachkurs von Simone Lang aus Bensheim

Projekt: Ehrenamtlicher Sprachkurs (Tripsdrill-Sonderpreis)

Organisation: Ehrenamtlicher Sprachkurs (Bensheim)
Kurzbeschreibung:
Seit dreieinhalb Jahren leitet Simone Lang, unter der Schirmherrschaft der Stadt Bensheim, bereits ehrenamtlich einen Sprachkurs in Bensheim. Die Gruppe trifft sich einmal pro Woche für drei Stunden, um gemeinsam Deutsch zu lernen. Der Kurs besteht aus 14 Erwachsenen aus unterschiedlichen Herkunftsländern, mit unterschiedlichen Religionen und unterschiedlichen Geschlechtern. Was die Teilnehmer jedoch gleichermaßen verbindet, ist die Lust am Erlernen der Sprache, Fleiß und Ausdauer.

Welle
alwa in deiner Nähe!
Dein alwa-Produkt bei einem Händler in deiner Umgebung